Wettbewerbsverbot

Das Wettbewerbsverbot verbietet es dem Arbeitnehmer für die Konkurrenz zu arbeiten. Die Loyalität zum eigenen Unternehmen sollte vorrangig sein. Das Verbot gilt jedoch nur für Tätigkeiten, die dem Konkurrenzunternehmen zum Erfolg verschaffen. Das Wettbewerbsverbot dauert in der Regel genauso lang wie das Beschäftigungsverhältnis.

Für kaufmännische Berufe ist das Wettbewerbsverbot im Handelsgesetzbuch beschrieben. Für andere Berufszweige ist die Regelung kurz oder gar nicht im Arbeitsvertrag vermerkt.

Das Wettbewerbsverbot ist auch ohne Erwähnung während eines Beschäftigungsverhältnisses gültig. Das Wettbewerbsverbot kann im Vertrag jedoch in Bezug auf das Ausmaß und der Dauer verändert werden. Dadurch ist es möglich das Verbot über das Beschäftigungsverhältnis hinaus geltend zu machen.

Sollte das Wettbewerbsverbot nicht eingehalten werden, können die Konsequenzen unterschiedlich ausfallen. Diese führen entweder zu einer Abmahnung oder einer ordentlichen oder außerordentlichen Kündigung. Außerdem kann ein Unternehmen je nach Härte Schadensersatz fordern.

Das könnte Sie auch interessieren:

 

 

26. Januar 2021

Lernen Sie uns kennen

Wollen Sie mehr erfahren über die Themen Recruiting, Bewerbermanagement, Talent Management, Personalentwicklung, Human Resources und Zeitwirtschaft mit der rexx Software? Besuchen Sie uns auf einer der Personalmessen, gerne senden wir Ihnen Freikarten. Oder vereinbaren Sie einen persönlichen Kennenlern-Termin!

Die nächsten Termine

27. Oktober 2021, München
08. November 2021, online
08. November 2021, online
11. November 2021, online
22. November 2021, Düsseldorf
01. Dezember 2021, online
07. Dezember 2021, online
13. Dezember 2021, online
10. Januar 2022, online
07. Februar 2022, online
07. März 2022, online
29. März 2022, Zürich
05. April 2022, Stuttgart
03. Mai 2022, Hamburg
17. Mai 2022, Köln
19. Mai 2022, online
06. Juli 2022, München
13. September 2022, Köln

HIER MESSE-TERMIN VEREINBAREN UND MESSE-KARTEN BESTELLEN

MESSE-KONTAKT