rexx systems news

Feiertage 2023: So klappt die Urlaubsplanung für Brückentage

17.10.2022
Feiertage 2023: Urlaubsplanung für Brückentage
rexx systems news​

Feiertage 2023: So klappt die Urlaubsplanung für Brückentage

17.10.2022

Kaum ist der Sommer um, geht es in vielen Unternehmen schon wieder an die Urlaubsplanung für das kommende Jahr. Ein wichtiges Thema ist dabei die Lage der Brückentage, denn sie ermöglichen es Arbeitnehmern, die gefühlte Länge ihres Urlaubs deutlich zu verlängern. Dieser Beitrag zeigt, worauf es bei der Planung der Feier- und Brückentage 2023 ankommt und was Arbeitgeber rund um die Urlaubsplanung wissen sollten.

Feiertage 2023: Welche freien Tage stehen Mitarbeitern zu?

Während manche Feiertage einem festen Datum zugewiesen sind (z. B. die Weihnachtsfeiertage), gibt es einige Feiertage, deren Lage von Jahr zu Jahr variiert. Dazu gehören etwa die Osterfeiertage und auch die Pfingstfeiertage sind jedes Jahr um ein paar Tage verschoben. 2023 gibt es die folgenden gesetzlichen Feiertage, die in jedem Bundesland gelten.

Hinzu kommen weitere Feiertage, die nur in bestimmten Bundesländern zählen. So gilt der 6. Januar in Bayern, Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt als Feiertag (Heilige Drei Könige), in den restlichen 13 Bundesländern jedoch nicht. Welche Feiertage die Arbeitnehmer in Anspruch nehmen können, richtet sich nicht nach ihrem Wohnort, sondern nach dem Ort der Betriebsstätte ihres Arbeitgebers. Arbeitet also ein in Bayern lebender Arbeitnehmer im angrenzenden Thüringen, muss er am 6. Januar zur Arbeit erscheinen.

Brückentage 2023: Diese Tage sollten Arbeitgeber rot im Kalender anstreichen

Brückentage sind bei Arbeitnehmern sehr beliebt – mit nur einem oder zwei eingesetzten Urlaubstagen bekommen sie so etwa ein verlängertes Wochenende frei. 2023 sollten Arbeitgeber die folgenden Tage schon einmal rot im Kalender markieren, denn dafür werden ihnen viele Urlaubsanträge ins Haus flattern:

  • Mittwoch, 08.03.2023 Internationaler Frauentag (Berlin und Mecklenburg-Vorpommern) – mit zwei Urlaubstagen für Montag/Dienstag oder Donnerstag/Freitag zu fünf freien Tagen
  • Donnerstag, 18.05.2023 Himmelfahrt – ein klassischer Brückentag als verlängertes Wochenende
  • Donnerstag, 08.06.2023 Fronleichnam (Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland) – als weiterer klassischer Brückentag
  • Dienstag, 08.08.2023 Augsburger Friedensfest (nur im bayerischen Augsburg) – zusammen mit dem Montag perfekt für ein verlängertes Wochenende
  • Donnerstag, 15.08.2023 Maria Himmelfahrt (Bayern, Saarland) – gemeinsam mit dem Freitag ergeben sich vier freie Tage
  • Mittwoch, 20.09.2023 Weltkindertage (Thüringen) – Verlängerung mit Montag/Dienstag oder Donnerstag/Freitag zu fünf freien Tagen
  • Dienstag, 03.10.2023 Tag der Deutschen Einheit – frei von Samstag bis Dienstag mit nur einem Urlaubstag
  • Dienstag, 31.10.2023 Reformationstag (Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen) – vier freie Tage gemeinsam mit dem Montag als Urlaubstag
  • Mittwoch, 01.11.2023 Allerheiligen (Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland) – in Kombination mit Montag/Dienstag oder Donnerstag/Freitag mit nur zwei Urlaubstagen fünf freie Tage
  • Mittwoch, 22.11.2023 Buß- und Bettag (Sachsen) – wiederum zwei Urlaubstage investieren und fünf freie Tage bekommen

Die Herausforderung: Am liebsten hätten an diesen Tagen alle Arbeitnehmende frei. Wenn der Betrieb an Brückentagen aber nicht gleich komplett geschlossen bleibt, sollte der Vorgesetzte aufpassen, dass er nicht zu vielen Mitarbeitern den Urlaub am Brückentag gewährt.

Urlaubsplanung 2023: handschriftlich oder elektronisch?

Bei einem kleinen Team lässt sich die Urlaubsplanung für Brückentage problemlos mit einem manuellen Urlaubskalender regeln. Schwierig wird es jedoch, wenn recht gegensätzliche Urlaubswünsche zahlreicher Mitarbeiter miteinander abgeglichen werden sollen.

Es lohnt sich dann, in eine digitale Urlaubsverwaltung zu investieren. Diese muss keineswegs kompliziert und langwierig einzuführen sein. Das rexx Self Service etwa ermöglicht transparente Prozesse, die nicht nur die Urlaubsplanung, sondern gleich auch noch den gesamten Antragsprozess von der Antragstellung über die Genehmigung bis hin zur Dokumentation auf digitale Beine stellen. Der rexx Self Service zeichnet sich durch diese Besonderheiten aus:

  • vollständig webbasierte Nutzung in sämtlichen gängigen Sprachen
  • dadurch kein Aufwand für Installation oder regelmäßige Updates
  • Verfügbarkeit zeit- und ortsunabhängig, auch über die intuitiv zu bedienende rexx Go App
  • jederzeit Einblick der Mitarbeiter in den Status ihrer Urlaubsanträge sowie ihren Resturlaub
  • deutlich verringerter Aufwand in der Personalabteilung
  • automatisierte und korrekte Berechnung der Urlaubssaldi
  • dauerhafter Überblick über An- und Abwesenheit der Mitarbeiter für die Führungskraft

Urlaubsgewährung an Brückentagen: häufige Fragen und Antworten

Nicht alle Mitarbeiter können an Brückentagen Urlaub nehmen. Deshalb kommt es hier immer wieder zu Streitigkeiten.

Haben Arbeitnehmer einen Anspruch auf Urlaub vor oder nach Feiertagen?

Die Mitarbeiter haben keinen gesetzlichen Anspruch auf Urlaub an Brückentagen. Zwar soll der Arbeitgeber die Urlaubswünsche der Mitarbeiter berücksichtigen, wenn keine dringenden Gründe dagegensprechen. Würde allerdings durch die Genehmigung die Personaldecke an diesen Tagen zu dünn, darf der Arbeitgeber Urlaubsanträge auch ablehnen.

Haben Eltern Vorrang bei der Gewährung von Brückentagen?

Der Arbeitgeber muss bei der Urlaubsplanung auch soziale Gesichtspunkte berücksichtigen. So haben Eltern mit Kindern tatsächlich oft bessere Chancen auf einen Brückentag, besonders wenn dieser mit einer Schulschließung einhergeht. Ein Freifahrtschein ist dies aber auch nicht.

Darf der Arbeitgeber Brückentage widerrufen, die er bereits genehmigt hat?

Ist der Urlaubsantrag genehmigt, darf der Arbeitgeber den Brückentag nicht einfach widerrufen. Das gilt auch dann, wenn es etwa durch Krankheit der verbliebenen Mitarbeiter zu einem Personalengpass kommt.

Darf der Arbeitgeber Urlaub an einem Brückentag einseitig anordnen?

Gibt es dringende betriebliche Gründe für die Anordnung, darf der Arbeitgeber Zwangsurlaub anordnen. Als dringender betrieblicher Grund gilt es etwa, wenn der Chef einen Brückentag nehmen möchte und ohne ihn der Betrieb nicht aufrechterhalten werden kann (z. B. in einer Arztpraxis). Eine frühzeitige Ankündigung eines verpflichtenden Brückentags ist jedoch obligatorisch.

Darf der Arbeitgeber eine Urlaubsplanung verlangen?

In vielen Betrieben gilt: Wer seine Urlaubsplanung nicht bis Ende November des Vorjahres abgegeben hat, wird bei der gleichmäßigen Verteilung der Urlaubstage zwischen den Mitarbeitern (z. B. Aufteilung der Sommerferien) nicht berücksichtigt und muss nehmen, was „übrig bleibt“. Der Arbeitgeber darf in diesem Fall die Urlaubstage des Mitarbeiters einseitig verplanen, sofern er zuvor eine Frist für die Abgabe der Urlaubsplanung gesetzt hatte.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

 

rexx systems
Süderstrasse 75-79
20097 Hamburg

Jetzt kostenlos Ihre neue

HR Software testen.