Jahresendspurt in den HR Blogs. Schauen wir mal hin:

Die Suche nach Personal treibt immer noch viele Unternehmen um. Dabei scheint, dass so langsam in den HR Abteilungen alte Zöpfe abgeschnitten werden. Dem früher so viel beachteten Lebenslauf scheint es an den Sklap zu gehen. HRToday aus der Schweiz fragt, ob der Lebenslauf tatsächlich noch so wichtig ist und erklärt, warum der Lebenslauf die Kakerlake der Recruiting-Branche ist.

Andreas Schiemann, Geschäftsführer Marantec Company Group, behauptet im HR Journal sogar, dass perfekte Lebensläufe und Arbeitszeugnisse zweitrangig sind und fordert sogar: Her mit den ungeschliffenen Lebensläufen!

Aber auch bei den Talenten hat sich so einiges verschoben, weg vom Klassischen „Best Places to Work“-Gedanken hin zur Karriere mit Sinn. Dazu passt es, dass der Arbeitgeber auf Sozialen Medien gesucht wird und die Meinung der Familie mit in die Entscheidung einfliesst. Persoblogger Stefan Scheller erzählt von einer Generation Z-wischen den Stühlen.

Die richtigen Talente ins Unternehmen bringen und dann auch so fördern, dass sie mit ihrem Können maßgeblich den Erfolg prägen - so lautet der – zugegeben - sehr allgemeine Auftrag von HR. Eine gute HR-Strategie ist aber trotzdem unerlässlich. Um dieses unternehmerische Halleluja zu erreichen, muss man sich nur drei Fragen stellen, erklärt HRtoday.

Effektive Teams zusammenzustellen ist ebenso eine Aufgabe der HR Abteilung und gehört mit in die strategische Planung. Oft werden Projektteams oder Abteilungen spezifisch wahrgenommen und in eine Schublade gesteckt, da die Motivausprägung der Teammitglieder auf die Team-Persönlichkeit einwirken und sie formen. Der Human Resources Manager erklärt, wie sich Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Persönlichkeit von Teammitgliedern auf die Zusammenarbeit auswirken.

Vertrauen im Job gewinnt wieder an Bedeutung

Die Welt stellt eine Yougov-Umfrage vor, wonach deutsche Manager Bummelei im Homeoffice befürchten. Rund 38 Prozent der Führungskräfte in Deutschland hegen Zweifel, dass Beschäftigte so produktiv sind wie im Büro. Reflexartig wird in solchen Fällen gerne nach mehr Überwachung gerufen. Das aber, so das HR Journal, sollten Unternehmen sich lieber zweimal überlegen und plädiert für Vertrauenskultur statt Überwachungsmaßnahmen.

Seit einigen Jahren machen Studien angesichts der sich wandelnden Arbeitswelt immer neue wichtige Anforderungen an Beschäftigte aus, vor allem die Soft Skills betreffend. Nun kommt eine weitere Eigenschaft hinzu: die Neugier. Die Personalwirtschaft stellt die vier „Neugiertypen" unter den Führungskräften und Mitarbeitenden vor.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

 

9. Dezember 2021

Lernen Sie uns kennen

Wollen Sie mehr erfahren über die Themen Recruiting, Bewerbermanagement, Talent Management, Personalentwicklung, Human Resources und Zeitwirtschaft mit der rexx Software? Besuchen Sie uns auf einer der Personalmessen, gerne senden wir Ihnen Freikarten. Oder vereinbaren Sie einen persönlichen Kennenlern-Termin!

Die nächsten Termine

07. Februar 2022, online
07. März 2022, online
29. März 2022, Zürich
05. April 2022, Stuttgart
03. Mai 2022, Hamburg
17. Mai 2022, Köln
06. Juli 2022, München
13. September 2022, Köln
17. November 2022, online

HIER MESSE-TERMIN VEREINBAREN UND MESSE-KARTEN BESTELLEN

MESSE-KONTAKT