Diversity Management für Unternehmen

Was ist Diversity Management?

In jedem Unternehmen kommt es mit steigender Anzahl der Mitarbeiter zu einer Diversität von Personen. Diese Vielfalt kann in der Verschiedenheit von Kultur, Geschlecht oder Religion liegen. Diversity Management (auch Managing Diversity), im Deutschen etwa Vielfaltsmanagement, bezeichnet die positive Anerkennung und Nutzbarmachung der individuellen Verschiedenheit für den Unternehmenserfolg. Die Verschiedenheit kann sich grundsätzlich auf äußerlich wahrnehmbare, aber auch auf subjektive Unterschiede beziehen:

  • Geschlecht
  • ethnische Herkunft
  • Nationalität
  • Alter
  • Behinderung
  • Religion
  • Weltanschauung

Im deutschsprachigen Unternehmenskontext bezeichnet das Diversity Management seit Anfang der 1990er Jahre eine interkulturelle Managementkompetenz, die im Personalmanagement, besonders in der Personalplanung und -entwicklung angewendet wird. Ziel ist es, Personalprozesse und Personalpolitik von Unternehmen so auszurichten, dass einerseits die Belegschaft die demographische Vielfalt des Geschäftsumfeldes widerspiegelt sowie andererseits alle Mitarbeitenden Wertschätzung erfahren und motiviert sind, ihr Potenzial zum Nutzen der Unternehmens einzubringen. Wie intensiv sich Firmen mit dem Thema auseinandersetzen und dieses auch in die Unternehmensziele integrieren, hängt nicht nur von der Firmengröße, sondern auch von den Firmenzielen ab.

Entstehung und Entwicklung von Diversity Management

Diversity ManagementNeben dem Zusammenfluss der Frauenrechtsbewegung und der Bürgerrechtsbewegung in den USA der 1960er Jahre entwickelte sich Diversity Management in den vergangenen Jahren auch zu einem Konzept der Unternehmensführung. Dieser Ansatz berücksichtigt die Verschiedenheit der Beschäftigten möchte diese zum Vorteil aller Beteiligten nutzen. Dabei folgt das Diversity Management im europäischen Raum vor allem der Dynamik der Internationalisierung.

Im Zuge von Unternehmenszusammenschlüssen werden vor allem international tätige Konzerne mit Zielsetzung und Leitlinien des Diversity Management amerikanischer Prägung konfrontiert und fungieren als Katalysator bei der Entwicklung eines europäisch geprägten Diversity Management. Viele Großunternehmen setzen Diversity Management heute bereits als strategisches Management-Instrument ein. In vielen Konzernen existieren eigene Abteilungen, die sich mit diesem Thema befassen und für die Umsetzung zuständig sind. Diese Teams arbeiten eng mit der Personalabteilung zusammen oder sind strukturell in diese eingebunden. Kleine und mittelständische Unternehmen können dagegen meist nur einzelne Maßnahmen umsetzen, die häufig im Bereich des E-Recruiting angesiedelt sind.

Diversity Management als ganzheitliches Konzept

Diversity Management dient nicht, wie oft fälschlich angenommen, der Umsetzung des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG). Es ist vielmehr ein ganzheitliches Konzept des Umgangs mit personeller und kultureller Vielfalt in der Organisation – zum Nutzen aller Beteiligten. Auch wenn viele Maßnahmen personalpolitischer Natur sind, ist Diversity Management ein Thema, das sich auf alle Bereiche des Unternehmens bezieht. Die personelle Vielfalt der Belegschaft soll sich in Bezug auf alle Geschäftsfelder auswirken und sich erfolgreich für Absatzmärkte, Kundengruppen, Produkte, Lieferanten und andere Geschäftspartner nutzen lassen. Die Vielfalt der Arbeitenden soll sich im Unternehmen widerspiegeln – in der Vielfalt seiner Produkte, seiner Ideen sowie in der Art, Geschäfte zu betreiben.

Welche Vorteile bietet Diversity Management?

Aktives Diversity Management innerhalb von Unternehmen verfolgt stets konkrete und messbare Ziele. Folgende Effekte können im Zusammenhang mit Diversity Management beobachtet werden:

  • Vorteile beim Recruiting (Personalgewinnung)
  • Marketing
  • Internationalisierungsvorteile
  • Erhöhte Innovationsfähigkeit
  • Leistungssteigerung
  • Mitarbeitermotivation

Konkret wird Diversity Management verwendet, um folgende Ziele zu erreichen:

  • Kostenreduktion und Einsparungen durch effektiveren Einsatz der Mittel
  • Steigerung der Problemlösungskapazität
  • Verbesserung der Innovation und Kreativität
  • Höhere Flexibilität der Mitarbeiter und des Unternehmens
  • Einbindung der Stakeholder für geringere Streuverluste im Marketing
  • Diversifikation des Personals

Die Aufgabenfelder des Diversity Managements

Da das Diversity Management erst in den letzten Jahren in die Unternehmensstrategie einfließt, gibt es noch keine klare Definition der Aufgaben. Anerkannte Elemente, die jedoch häufig umgesetzt werden, sind:

  • Entwicklung und Umsetzung zielgruppenspezifischer Rekrutierungsstrategien
  • Gestaltung alters- und behindertengerechter Arbeitsplätze
  • Entwicklung von Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Gestaltung von Work-Life-Balance-Angeboten
  • Einrichtung interkultureller Teams und Netzwerkgruppen
  • Angebot interkultureller Trainings

 

 
22. August 2017

Lernen Sie uns kennen

Wollen Sie mehr erfahren über die Themen Recruiting, Bewerbermanagement, Talent Management, Personalentwicklung, Human Resources und Zeitwirtschaft mit der rexx Software? Besuchen Sie uns auf einer der Personalmessen, gerne senden wir Ihnen Freikarten. Oder vereinbaren Sie einen persönlichen Kennenlern-Termin!

Die nächsten Termine

18. Oktober 2017, München
08. November 2017, Wien
17. April 2018, Zürich
24. April 2018, Stuttgart
15. Mai 2018, Hamburg

HIER MESSE-TERMIN VEREINBAREN UND MESSE-KARTEN BESTELLEN

MESSE-KONTAKT

Passende Themen

Bewerbermanagement

Mit der Software rexx Talent Management fördern Sie gezielt Weiterentwicklung und leistungsgerechte Beurteilung – von Anfang an.

Talent Management

Talente identifizieren, fördern und langfristig binden – so wird Ihr Wettbewerbsvorsprung ausgebaut.

Digitale Personalakte

Alle Daten eines Mitarbeiters auf einen Blick – eine spürbare Zeitersparnis bei HR-Prozessen dank einer hocheffizienten Personalverwaltung.