rexx systems news

Fachkräfte gesucht: So finden Unternehmen qualifiziertes Personal

28.09.2022
Fachkräfte gesucht: So finden Sie qualifiziertes Personal
rexx systems news​

Fachkräfte gesucht: So finden Unternehmen qualifiziertes Personal

28.09.2022

Qualifizierte Fachkräfte sind auf dem Arbeitsmarkt in sehr vielen Branchen rar. Zahlreiche Unternehmen stehen vor der Frage, wie und wo sie gut ausgebildetes Fachpersonal finden. Diese 17 Tipps können Antworten liefern und bei der Fachkräftesuche unterstützen.

Tipp 1: Stellenanzeigen abwechslungsreich und informativ gestalten

Viele Stellenanzeigen sind austauschbar und finden daher nur wenig Beachtung. Um Aufmerksamkeit zu erregen, wäre es somit sinnvoll, den Aufbau abwechslungsreicher zu gestalten und im Inhalt dennoch alle wichtigen Informationen von der Gehaltshöhe über die Anforderungen und Benefits bis zur Kontaktperson unterzubringen. Es ist wichtig, dass die Bewerber bereits im Vorfeld entscheidende Details erfahren und sich nicht bis zum Vorstellungsgespräch gedulden müssen.

Tipp 2: Karriereseite optimieren

Auch die Karriereseite sollte abwechslungsreich gestaltet werden. Hier können moderne Formate wie Videos und Chatbots Aufmerksamkeit erregen und den Blick auf die Stellenangebote lenken. Es bietet sich beispielsweise ein Recruiting-Film an.

Tipp 3: In Fachforen präsent sein

Unternehmen sind gut beraten, wenn sie durch die Mitarbeiter der jeweiligen Fachabteilungen in speziellen Fachforen vertreten sind und sich hier aktiv einbringen. Dies erhöht die Chance, Bewerber aus der jeweiligen Zielgruppe zu erreichen.

Tipp 4: Nischenjobbörsen nutzen

Qualifizierte Fachkräfte sind oftmals in Nischenjobbörsen anzutreffen, die ihrem Berufsbild und der jeweiligen Branche entsprechen. Für Unternehmen kann es sich daher lohnen, bei der Fachkräftesuche Stellenanzeigen in spezialisierten Branchen-Jobbörsen zu schalten.

Tipp 5: Hochschulmarketing und Lehrstellenbörsen

Unternehmen, die Praktika für Studenten anbieten und etwa an Karrieretagen an Hochschulen präsent sind, können auf diese Weise zukünftige Fachkräfte erreichen. Sie haben die Möglichkeit, in Universitäten und Hochschulen neue Kontakte zu Nachwuchskräften aufzubauen und Netzwerke zu bilden. Zudem bieten sich Praktikumsbörsen, Jobmessen und Lehrstellenbörsen an, um gegenüber Studierenden und angehenden Auszubildenden als interessanter Arbeitgeber aufzutreten. Unternehmen haben die Chance, diese Zielgruppen nach Abschluss von Praktikumsaufenthalten langfristig als Mitarbeiter zu gewinnen und sich einen Talentpool aufzubauen.

Tipp 6: Partnerschaften zu Schulen

Nicht nur Kooperationen mit Universitäten, sondern auch Partnerschaften mit Schulen erweisen sich als guter Weg, um junge Talente zu erreichen. An diesen Bildungseinrichtungen sind die zukünftigen Fachkräfte zu finden. Über solche Kooperationen können Unternehmen interessierten Jugendlichen Schnuppertage und Praktikumsplätze anbieten.

Tipp 7: Ausländische Fachkräfte rekrutieren

Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels hilft es, über die Grenzen zu schauen und sich auch in anderen Staaten nach Arbeitskräften umzusehen. Um Fachkräfte aus dem Ausland zu rekrutieren, können Unternehmen auf ausländische Stellenbörsen setzen und Social-Media-Kanäle nutzen.

Auf Ebene der Europäischen Union bietet sich die Stellenbörse Eures an, um ein Arbeitgeberprofil zu erstellen, Stellenanzeigen zu veröffentlichen und Fachkräfte zu finden. Hier gibt es auch Tipps zu den Formalitäten und die Möglichkeit, einen Eures-Berater zu kontaktieren. Das Portal „Make it in Germany“ eignet sich ebenfalls als Plattform für die Fachkräftesuche im Ausland.

Bei der internationalen Rekrutierung stehen Unternehmen vor der Herausforderung, dass die Abwicklung der Formalitäten wie Arbeitserlaubnis und Anerkennung ausländischer Ausbildungen oftmals mehrere Monate dauert. Dies ist bei der Planung zu berücksichtigen.

Tipp 8: Ausländische Absolventen von deutschen Universitäten

Aber auch im Inland schlummert ein großes Potenzial an qualifizierten ausländischen Arbeitskräften. So finden sich an deutschen Universitäten ausländische Absolventen, die nicht nur über einen Abschluss verfügen, sondern aufgrund ihres Aufenthalts in Deutschland auch mit den Gepflogenheiten des Landes vertraut sind und die deutsche Sprache bereits beherrschen.

Tipp 9: Kreative Bewerbungsangebote

Kreative Bewerbungsangebote, die sich von der Konkurrenz abheben, erzeugen Aufmerksamkeit. So setzt beispielsweise ein österreichisches Energieversorgungsunternehmen auf ein kreatives Bewerbungsverfahren, das ohne Formalitäten auskommt und stattdessen einen unkomplizierten Karriere-Drive-in anbietet.

Jobinteressierte können quasi im Vorbeifahren in einem Gespräch ihre Qualifikationen prüfen lassen, ohne einen Lebenslauf oder Zeugnisse vorzulegen. Als Belohnung gibt es einen Burger mit Pommes und Getränk zum Mitnehmen. Solche Bewerbungsangebote können eine große Reichweite erzielen und interessierte Fachkräfte anlocken.

Tipp 10: Auf mögliche Talente individuell eingehen

Die Chancen, Fachkräfte zu finden, erhöhen sich, wenn Unternehmen individuell auf die Bedürfnisse der Talente eingehen. Das bedeutet, dass sich Arbeitgeber mit der Frage beschäftigen sollten, welche Aspekte diese Zielgruppe ansprechen und wie deren Wünsche aussehen. Unternehmen, die sich an diesen Bedürfnissen orientieren, steigern die Mitarbeiterzufriedenheit und damit die Wahrscheinlichkeit, die Arbeitnehmer langfristig zu halten.

Tipp 11: Silver Ager ansprechen

Aus Arbeitgebersicht ist es zudem sinnvoll, Silver Ager anzusprechen, weil diese älteren, erfahrenen Mitarbeiter aufgrund ihrer langjährigen Berufspraxis einen vielversprechenden Erfahrungsschatz mitbringen. Sie haben eine hohe soziale Kompetenz, umfangreiche Kontakte und großes Verantwortungsbewusstsein. Um diese Gruppe für ein Unternehmen zu gewinnen, ist es wichtig, auf deren Bedürfnisse einzugehen und etwa Gesundheitsmaßnahmen anzubieten.

Tipp 12: Arbeitszeiten anpassen

Einige Arbeitgeber setzen auf angepasste Arbeitszeiten, um Fachkräfte zu gewinnen. Dazu gehört beispielsweise das Angebot einer Vier-Tage-Woche und die Möglichkeit, die Arbeitszeit flexibler zu gestalten.

Tipp 13: Gehälter anheben

In einigen Branchen wie zum Beispiel der Gastronomie sind die Gehälter seit den pandemiebedingten Schließungen erheblich gestiegen. Mit der Anhebung des Mindestlohns dürfte ein weiterer Gehaltsanstieg zu erwarten sein.

Tipp 14: Positive Candidate-Experience

Eine gute Nachrede bei ehemaligen Bewerbern kann ebenfalls hilfreich sein, um als Arbeitgeber weiterempfohlen zu werden. Deshalb ist es wichtig, auf kurze Reaktionszeiten und eine positive Candidate-Experience zu achten.

Tipp 15: Onboarding für neue Mitarbeiter

Auch ein gut funktionierendes Onboarding macht das Unternehmen für talentierte Fachkräfte interessant. Im Idealfall spricht es sich über Mundpropaganda herum, dass neue Mitarbeiter hier ideal betreut werden und sich so schnell in den Unternehmensalltag eingliedern können.

Tipp 16: Auf Re- und Upskilling setzen

Re- und Upskilling ist ebenfalls ein wichtiger Hebel, um dem Fachkräftemangel entgegenzutreten. Es geht darum, den Mitarbeitern die Möglichkeit zu bieten, kontinuierlich neue Fähigkeiten zu erlernen und sich laufend weiterzuentwickeln. Dafür braucht es entsprechende Fortbildungsangebote, die die Beschäftigten auf neue Rollen im Berufsalltag vorbereiten. Auch der Ausbau einer Lehrwerkstätte zu einem Fortbildungszentrum für Erwachsene fällt in diesen Bereich.

Tipp 17: Benefits

Manchmal sind es spezielle Benefits, die den Unterschied machen und so qualifizierte Fachkräfte anlocken können. Von Fitnesskursen und Yogastunden über Begegnungsräume und gemeinsame Wochenendtrips bis zu einem kleinen Weiterbildungsbudget gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Nicht jeder Tipp eignet sich für jedes Unternehmen. So können Arbeitgeber verschiedene Optionen ausprobieren und für sich selbst herausfinden, was zum Unternehmen passt und welche Aspekte qualifizierte Fachkräfte aus der jeweiligen Zielgruppe ansprechen.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

rexx systems
Süderstrasse 75-79
20097 Hamburg

Jetzt kostenlos Ihre neue

HR Software testen.